Termine und Veranstaltungen

30.03.2016 20:00 Uhr UNO Stammtisch Dresden - offen
06.04.2016 19:30 Uhr UNO Stammtisch Dresden - offen
13.04.2016 19:30 Uhr UNO Stammtisch Dresden - offen
         

Punktestand (TOP 3)

Stefan .................................... 17,0 Pkt.
Susi .................................... 24,8 Pkt.
Mario
.................................... 31,6 Pkt.
   

Zweiter Uno Pressebericht 2014

 

Thema: Grippebazillus bekämpft man mit Holunder-Chili

 

 

Sehr geehrte Leser, liebe Unomitglieder, wohl leibiger Präsident

Das neue Jahr ist gestartet, der Weihnachtsduft verraucht und die Schwimmringe im Hüftbereich nicht mehr zu übersehen. Und eine neue aufregende Unosaison hat begonnen. Vieles bleibt beim Alten...zum Beispiel das unser Präsident der beste Präsident der Unovereinigung ist, aber wieder wohl nicht den Pokal gewinnen wird. Wir werden wieder heiße Schlachten am Tisch gegeneinander führen, uns liebevoll darauf hinweisen das eine 4+ gerade nicht passt, unsere Nachwuchsarbeit wird weitere Früchte tragen und das erste Unobaby das Kartenlicht erblicken. Irgendwann werden wir unsere so vermissten Ausländer in die Arme schließen können und dabei feststellen, das unser blonder Engel die Ruhe in Person ist. Auch sportlich werden neue Wege eingeschlagen und der Unoclub wohl mit der fittesten Mannschaft zum Marathon antreten. Aber vor allen werden wir unsere Leidenschaft zelebrieren und wundervolle Spieltage gemeinsam erleben....

...so wie den zweiten im Jahre 2014. Zur Happy Hour nämlich, gab es diesen zweiten Spieltag und dort stellte man wieder einige Eigenheiten der teilnehmenden Unomitglieder fest. Zum Beispiel, das es wichtig ist wo welcher Lieblingsgegner sitzt. Ganz schlecht dabei ist die Variante Magenda rechts...Holunderblüte links. Die Pfefferminze fühlt sich seitdem etwas Sandwich mäßig verbraucht. Auch das rothaarige Gastspieler sich niemals am Anfang zu siegessicher sein dürfen, denn dann ist man ein potentielles Opfer für 0 und Tauschwechsel der Karten. Ganz schlecht sind liebevolle und bärtige Singles mit leicht verschnupfter Nase nach Grippeimpfungen. Denn die legen ganze Unofamilien und standhafte Präsidenten lahm. Am besten kommt man wohl, wenn man schwanger ist, ein weiter Blick aus der Ferne ist manchmal besser und kostet nicht so viele Punkte. Vieles bleibt aber auch an so einem Spieltag beim Alten....zum Beispiel ein Äh, Äh nachdem er beim nachziehen volle 2 Punkte mehr hatte und seinen Sieges Chachen darunter in seinen Augen litten. Manchmal passieren auch unvorhergesehene Dinge an einem neuem Spieltag, wenn als Beispiel eine nicht ganz nüchterne Pfefferminze so einen Spieltag gewinnt. Leider müssen dann aber auch die anderen Mitspieler seine unrealistischen Träume der Unomeisterschaftsansprüche dauerhaft ertragen..

Nun, eigentlich war es ein ganz normal wahnsinniger schöner Unoabend mit Thomas, Urs, Mario, Susi in Elternzeit und Jana als Gastspieler. Es gab eine schöne Einstimmung vom Striezelmarkt bis zum Stallhof. Dabei halfen Insider- Geheimeingänge, leckere Glühweinsorten, Grünkohl mit Pferdeknacker und schönem Weihnachtsglanz. Die gefühlten eine Million Menschen vor der Frauenkirche erwähnen wir hier nicht dabei. Nach der Sättigung und leicht rotem Kopf ging es dann in die Präsidentenvilla und ohne Zeitverlust an den Spieltag. Wir hätten dabei unseren dazu gestoßenen Mario, als Quarantänefall einstufen müssen, Gesundheitlich und mit den Karten auf der Hand. Nun wie gesagt waren die alten Kreisläufe wieder sichtbar. „Und denkst du plus 4 es geht nix mehr...zieht der Ursi noch Karte her“.Zwischendurch versuchte man einige Gegner mit Chiliholunderschnaps zu töten oder zumindest abzulenken. Der Spieltag lief flüüüüsig stabil, jeder ermahnte den anderen mit liebevollen Schweinerein und am Ende sagte sich jeder Spieler im Geheimen Hirnstübl, das seine persönliche Meisterschaftschance noch ganz realistisch ist. Das Ranking für 2014 nimmt nun seinen Lauf und ich glaube persönlich, das wir auch dieses Jahr eine spannende Unomeisterschaft erleben werden. Und das obwohl unser Präsidentenpaar in den nächsten Monaten+18Jahren Ihre zweite persönliche Meisterschaft spielen und das als Doppelbelastung gilt. Zur späteren Stunde verließen alle glücklich das Haus der Obrigkeit, den heiligen Abend im Sinne, dem zweiten Spieltag genüge getan und allen anderen mit dem Versprechen an der Tür uns bald wieder zusehen. Es fehlte nur eigentlich nur noch ein „kleines“ Uno Uno an Tür um zu sagen Servus...

in diesem Sinne ...Uno Uno